PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kölner Stadtanzeiger, 13. Juli 2003


Petersilie
15.10.2003, 01:20
Sorry, wenns schonmal da war. Habs nicht über https://www.pbportal.de/forum/images/top_search.gif gefunden.
Bin ich gerade durch Zufall drüber gestolpert.

Kölner Stadtanzeiger, 13. Juli 2003
Sorgen über ein großkalibriges Angebot
Ein neues Geschäft in Porz weckt das Interesse vieler Kinder und Jugendlicher. Eltern und Kommunalpolitiker haben dagegen erhebliche Bedenken.

VON BEATRIX LAMPE

Pumpguns und großkalibrige Pistolen, Hieb- und Stichwaffen mit meterlangen Klingen, Buschmesser mit gezähnter, breiter Schneide und Sportwaffen, die Namen wie "Black Widow" (Schwarze Witwe) tragen - damit sind die Schaufenster eines neu eröffneten Geschäftes in der Porzer Bahnhofstraße dekoriert. Kinder und Jugendliche drängen sich davor und überbieten einander mit kundigen Kommentaren zu Messern und Feuerwaffen, schwärmen von Filmen, in denen die Helden sich den Weg freigeschossen oder -gestochen haben. Und geben damit an, was sie sich demnächst an Waffen kaufen wollen.

"Der Blick in die Schaufenster ist erschre- ckend, wecken die ausgestellten Waffen doch gleich Erinnerungen an die Amokläufe von Kindern und Jugendlichen, die in der Vergangenheit so große Betroffenheit ausgelöst haben", sagt Anke Amonat vom CDU-Stadtteilbüro. Sie wünscht sich, dass solche Waffen, selbst wenn es sich um Nachbildungen und Schreckschusswaffen handelt, zumindest nicht dekorativ ausgestellt werden sollten. "Da werden Gewalt-Fantasien gefördert", ärgert sich ein Teenager-Vater. Er hat beim 15-jährigen Sohn merkwürdige Plastikkügelchen gefunden und herausbekommen, dass sich der Filius diese farbigen Projektile, die mit einer Softball-Pistole verschossen werden können, in dem Laden gekauft hat - wohl, um die Kumpel zu beeindrucken. Die täuschend echt aussehenden Pistolen sind allerdings erst für Jugendliche über 18 zu haben. Dennoch hält es der Vater hält es für sehr problematisch, wenn Jugendliche beim Schaufensterbummel neugierig auf solche Waffen gemacht werden. "Irgend wann reicht dann vielleicht so ein Imitat nicht mehr, dann besorgen sich die jungen Leute Gefährlicheres", sorgt er sich: "Die jungen Leute können den Eindruck gewinnen, mit einer Waffe auch Macht zu erlangen - in Erfurt hat man ja gesehen, wohin das führen kann".

Harald Gräff, Inhaber des Waffengeschäfts, das sich auf Paintball-, Sportwaffen und demnächst zusätzlich scharfe Waffen sowie auf Messer spezialisiert hat, sieht das ganz anders. Nicht seine Auslagen, sondern Filme und Computerspiele würden die Jugendlichen zu Machtphantasien verfüh- ren. Sein Angebot diene dagegen vorwiegend sportlichen Zwecken; Schießen sei immerhin olympische Disziplin. "Beim Sportschießen kommt es in Deutschland kaum zu Unfällen: da passiert bei Polizei und Bundesgrenzschutz zwanzigmal mehr", schildert er. Die Zahl der durch Waffen Getöteten sei tausendfach geringer als die der Opfer von Verkehrsunfällen oder durch Alkoholmissbrauch. Während in Verkehrssachen und über Drogen aber schon an den Schulen Aufklärung erfolge, erzähle niemand den Kindern etwas über Waffen, argumentiert Gräff. "Das macht die Sache geheimnisvoll und verlockend. Würden Eltern mit ihren Kindern mal einen Sportschützenverein oder unser Geschäft besuchen, gewännen sie ein ganz anderes Bild von diesem Sport", erwartet er. Paintball, der Schießsport, bei dem mit Farbkugeln auf den Gegner gefeuert wird, sei europaweit beliebt und werde nur in Deutschland so verteufelt.

Einige Nachbarn des zuvor als Teppichladen genutzten Geschäfts haben aber nicht den Eindruck, dass hier Sport im Vordergrund stünde. "Der Laden zieht ein ganz besonderes Publikum an - Leute, die wir uns zur Belebung von Porzity eigentlich nicht wünschen", beschwert sich ein Nachbar, der auch "kein Verständnis für den Vermieter" hat, der für diese Sortimentserweiterung in Porz mit verantwortlich sei.

Die Ordnungskräfte unternehmen nichts gegen den Waffenverkauf und die Auslagen, so lange kein Verdacht besteht, dass die Vorgaben des neuen Waffengesetzes samt Registrierung von Erwerbern missachtet würden, sagt Jürgen Laggies von der Pressestelle der Polizei. Dennoch will die CDU-Bundestagsabgeordnete Ursula Heinen versuchen, zumindest die Auslagen ein wenig zu "entschärfen". Sie hat sich vorgenommen, mit dem Geschäftsinhaber darüber zu sprechen, ob es nach den Todesfällen von Erfurt oder zuletzt Coburg wirklich sein muss, dass Pumpgun-Nachbildungen und andere nicht eben nach Sportwaffe aussehende Nachbildungen im Schaufenster zu sehen sind.

Krampfarsch
15.10.2003, 06:04
kotzt mich bissl an der der inhaber die schuld den computerspielen und tv anhängt.

aber das ist eigentlich ganz normal von eltern: erstmal überall die schuld suchen, statt sich selbst mal zu fragen ob man das kind nicht falsch erzogen oder überhaupt erzogen hat (erfurt)

anscheinend bietet der wohl auchnoch echte waffenimitate an, das ist sowieso gay, ne sportwaffe sollte immer nach sportwaffe aussehen, das macht einfach alles leichter

Fingers
15.10.2003, 09:09
naja gut...von nem "softball" will ich aber auch nicht am kopf getroffen werden...lol

schön zu sehen, daß man sicher sein kann in jedem artikel, den man irgendwo liest so gründliche recherche vorzufinden.

aber genaugenommen ist das ja gar nicht soooo abwegig. mit nem baseball-schläger kann man auch nett schaden verrichten, also zählt er deswegen jetzt auch schon als waffe?

Frau Lampe, dicht daneben ist auch vorbei.:hammer:

lindwurm
15.10.2003, 10:19
hat doch tradition in deutschland dinge für unmöglich/verboten zu erklären mit irgendwelchen argumenten die keine sind "geht doch nicht" "sowas gehört sich nicht" "das kann man doch nicht" etc.

das die wirklich die gesetze radikal verschärft haben wegen dem einen amoklauf ist der hammer. statistisch gesehen sind die einzigen die legal ne waffe besitzen und damit "unfug" begehen polizisten.

John Doe
15.10.2003, 10:54
Also nen Wort zu unserem Schaufenster :

Da mist nicht eine Scharfe Waffe drin, die regen sich über Softairs auf, ohne zu bedenken :

Die Kids stehen auf die Dinger weil die Helden ihrer Filme sie tragen, und diese Filme schauen sie zu hause, vielleicht mit den Eltern zusammen ...

Mich hat vielmehr irritiert das es hier "Journalisten" gibt die nicht mal den Versuch einer Recherche machen .

Das lässt mich stark an der Glaubwürdigkeit des druckenden Mediums im ganzen zweifeln.:krank:

Petersilie
15.10.2003, 18:07
Hmmm, ja, haste grundsätzlich recht. Aber aich würde als PB-Vertreiber nie auf die Idee kommen, irgendwas anderes als PB-Knarren ins Schaufenster zu stellen. Also Softair und Peplicas etc. find ich schon etwas panne. Ich kenne das Schaufenster nicht, kann es mir aber gut vorstellen. Und ich bin halt PBler und kein Waffennarr.

SirSmokealot
15.10.2003, 18:46
selber schuld...kann mir auch gut vorstellen, dass der laden verhältnismässig viele schwachköpfe anzieht....

aber so ist das nunmal wenn man messer und waffen verkauft...
glaub kaum, dass sich beim opm oder pbportal irgendwelche nachbarn über unerwünschte leute beschweren, weil die genau darauf verzichtet.

find die argumentation vom besitzer im übrigen extrem schwach....

computerspiele.....*schwarzerpeterweitergeb*

Grzimek
15.10.2003, 18:57
In einem Punkt hat der Betreiber aber wirklich recht (bei aller Kritik): Eltern sprechen mit Kindern viel zu wenig über Waffen. Irgendwie immer noch ein Tabuthema. Das sollte eigentlich nicht sein.

Petersilie
15.10.2003, 19:26
Original geschrieben von Grzimek
In einem Punkt hat der Betreiber aber wirklich recht (bei aller Kritik): Eltern sprechen mit Kindern viel zu wenig über Waffen. Irgendwie immer noch ein Tabuthema. Das sollte eigentlich nicht sein.

Was soll ich meinen Kindern denn sagen?

"Das ist ein MG mein Kind, das hat die Bundeswehr, ist nach dem 1. Weltkrieg etwas modifiziert werden. Nannten die Alliierten früher "Knochensäge".
Das ist Sergeij, er ist Kommandant eines serbischen Räumungskommandos. Was er da auf die Zivilisten richtet, ist eine AK-47. Wenn er abdrückt, kann er bis zu 37 Menschen pro Minute töten. Muss er aber nicht."

:xeye:

Waffen stinken, was soll man dazu sagen?

Mal im Ernst, Waffen raus aus Schaufenstern von PB-Shops.
Waffen haben doch im Grunde eh nix mit PB zu tun.
Eine Waffe definiert sich als Solche durch die Intention: Töten.
Ein Markierer markiert. :)

Extruder
15.10.2003, 19:31
zum schaufenster:
ich war da und kenne daher das schaufenster.
es sind keine scharfen waffen messer etc. drin, fast nur paintball/softair sachen.

"Der Laden zieht ein ganz besonderes Publikum an - Leute, die wir uns zur Belebung von Porzity eigentlich nicht wünschen"

dieses zitat zeigt doch sehr eindeutig,d ass die nachbarn eher unter paranoia leiden, ich war da und ich betrachte mich als "normalen" menschen und nicht als kriminell angehaucht, genauso wie die anderen leute die in den laden gekommen sind.
man sieht an dieser argumentation, dass der zitierte einfach keine ahnung hat wovon er spricht bzw. sich noch nichtmal die mühe gemacht hat und einfach mal deutsche standard ängste /spießereien loslässt.
es zeigt einfach nur die ignoranz dieses menschen.

die autorin scheint wohl schlecht recherchiert und keine ahnung zu haben, denn:

softball ist eine (weibliche) variante von baseball

softairs dürfen ab 16 verkauft werden (kommt auf die mündungsenergie an)

der text bekräftigt typisch deutsche ängste und paranoia


und ich finde nicht den "anblick des schaufensters erschreckend" sonder vielmehr die dummheit und faulheit vernünftig zu recherchieren nicht nur dieser "journalistin".

@ SirSmokealot

opm hat nunmal keine schaufenster und keine andere möglichkeit, sachen nach außen sichtbar auszustellen, es liegt außerdem in einem gewerbegebiet da wohnt keiner in direkter nähe, kann sich also schlecht wer beschweren

Grzimek
15.10.2003, 19:49
Original geschrieben von Petersilie
Was soll ich meinen Kindern denn sagen?

"Das ist ein MG mein Kind, das hat die Bundeswehr, ist nach dem 1. Weltkrieg etwas modifiziert werden. Nannten die Alliierten früher "Knochensäge".
Das ist Sergeij, er ist Kommandant eines serbischen Räumungskommandos. Was er da auf die Zivilisten richtet, ist eine AK-47. Wenn er abdrückt, kann er bis zu 37 Menschen pro Minute töten. Muss er aber nicht."

:xeye:

Waffen stinken, was soll man dazu sagen?

Mal im Ernst, Waffen raus aus Schaufenstern von PB-Shops.
Waffen haben doch im Grunde eh nix mit PB zu tun.
Eine Waffe definiert sich als Solche durch die Intention: Töten.
Ein Markierer markiert. :)


Das heißt aber nicht, dass das Thema totgeschwiegen werden darf, was definitiv der Fall ist. Das einzige, was man zu hören bekommt ist doch: Mach den Film aus, dafür bist du noch zu jung. Kein Wunder, dass man ihn dann erst recht sehen will. Und wenn Kinder zu Hause von so einem Geschäft erzählen oder mit den Eltern vorbeigehen ist es doch nichts anderes.

Totschweigen schadet, drüber reden führt zu Meinungsbildung.

hackepeter
15.10.2003, 21:43
meinermeinung nach sollten PB-artikel in reinen PB-shops verkauft werden. diese "mischwaren-läden" sind keine gute umgebung dafür.

Petersilie
15.10.2003, 23:55
ja, klar, über die Medien muss man mit den Kindern reden. Aber halt nicht über die waffen selbst. :D

Und, dass der Artikel insgesamt Schund ist und durch billige Wortspielereien wie diese Schwarze Witwe Sache versucht, den Leuten Angst zu machen, ist eh klar.

c0rnholio
16.10.2003, 00:24
Na ja, ich denke in erster Linie ist der Laden ein Waffengeschäft, welches _auch_ Paintballzubehör verkauft. Ferner sind die beiden Auslagen von Harald, im Gegensatz zu anderen Waffengeschäften wirklich _harmlos_.

Die Schuld auf Computerspiele zu schieben war sicherlich nicht der Bringer, aber egal.

Und was Porz-City angeht...na ja, wer sich in Köln auskennt weiss was ich sagen will...
Wenn ich mir alleine das Geschwätz dieser Sozial- und Politikverdrossenen Porzer "Bürger" vorstelle ergreift mich der Brechreiz:" Nein, also sowas, hier bei uns, nein, das wollen wir aber nicht." "Ja, Frau Pusemuckel, da haben Sie aber recht, es wird Zeit, das jemand was unternimmt." Und wer ist dieser jemand? Die Politiker, welche aus ihren Ecken hervorgekrochen kommen, nicht um etwas ihrer Meinung nach richtiges zu tun, nein, um dem "Bürger" nach der Schnauze zu reden. Anstatt sich mit Sachverhalten auseinanderzusetzen...immer das gleiche, bald kommt der nächste Artikel des KSTa wo über eine Menschenverachtende Sportart berichtet wird: PAINTBALL...und ausgerechnet diese wird auch noch von einem Kölner Unternehmer, ansässig in Porz, unterstützt. Abartig...

Insgesamt finde ich diesen Artikel mehr als überflüssig. Aber da die Stadt Köln ja scheinbar keine anderen sorgen hat....meinetwegen...

just my 2 Cent

*** JA zum Politiker- und Journalistendummschwätzverbot***

PS: Sry, aber das musste jetzt mal raus

horstdieworst
16.10.2003, 08:10
Ausserdem ist die Knochensäge aus dem 2. WW. Aber egal. Ich finds auch net soo doll, das man die Waffen im Schaufenster ausstellt, man macht n dickes Schild "Sportwaffen und Zubehör" an den Laden und ins Schaufenster legt man nur Zusatzausrüstung, eben so krams über den sich keiner beschweren kann. Die Deutschen sind nun mal ein sehr pingeliges Volk, ich glaube wenn man ihnen die Waffen nicht so offen vor die Nase legen würde sondern nur das Schild aufhängt, dann würde sie das nicht jucken, oder? Und zum Thema Auklärung, ja das stimmt, wenn man die Kids eher aufklären würde und ihnen vielleicht mit Abschreckung zeigt, wie so ne Knarre funktioniert, vielleicht stoppt das diese Waffengeilheit. Zeigt ihnen doch mal was so ne H....sense anrichten kann. Beim Bund war mein verhalten klar. Also ich hab vor dem Ding ne Heidenangst und sobald ich es gehört habe egal wie leise lag meine Fresse volle Länge im Dreck! Zeigt ihnen doch mal was passiert wenn nen Geschoss die Leber oder die Milz trifft. Three Kings lässt grüssen! Damit sollten sich Psychologen mal vielleicht auseinandersetzten. Vielleicht hilft es ja, könnte aber auch dazu führen das manche nen Knacks bekommen. Wer weiss? Und das alle die Schuld immer auf den Nächsten oder die Schwächsten schieben ist doch alt! Aber es ist halt so schön einfach. Wenn man den Fehler doch eher in unserer Kultur suchen würde. Oder in der Erziehung. Ich weiss nicht wo er liegt, leider... aber ich weiss, er liegt weder in Film und Fernsehen noch in Computerspielen. Sonst wär ich schon längst Amokläufer!

Extruder
16.10.2003, 08:46
kann dir voll und ganz zustimmen.

FMS
16.10.2003, 08:55
Wie wärs denn, wenn die Ortskundigen mal ein Bild von dem Schaufenster hochladen würde? Die Diskussion bringt uns sonst nicht wirklich weiter.

DerZombie
16.10.2003, 18:11
Original geschrieben von Fragmaster Splat
Wie wärs denn, wenn die Ortskundigen mal ein Bild von dem Schaufenster hochladen würde? Die Diskussion bringt uns sonst nicht wirklich weiter.


Das wär mal ne Alternative.........dann könnt man evtl. mitreden...

stig
16.10.2003, 19:19
hab jetzt schon öffters gelesen das eltern mit deren kindern über waffen reden sollen.

was das denn fürn scheiß ?

meine eltern haben mit mir auch nie drüber geredet.
und ich bin nicht son halbgarer kerl der ne uzi hat ;)

und ich denke mal eure eltern haben auch nicht mit euch drüber geredet.

ist halt glaube ich eher ne allgemeine erziehungssache.

wer in den falschen kreisen gerät und beeinflußbar ist der wird sich sonne knarre holen und was dummes machen.

naja...also ich für mein teil denkne mal nicht das ich irgendwann mal amoklaufen werde.

man kann sich ja auch noch anders abreagieren als gleich mit schusswaffen rumzurennen und auf alles zu ballern was wegrennt.

dafür hab ich zB auch baller spielen!!!
kann man auch sich prima abreagieren!

und wenn das einer dann auf die realität produziert der hat eh ne macke und wäre vieleicht auch ohne filme und spiele mal ausgerastet.

so seh ich das ;)

gruß
stig :weizen:

bluti
17.10.2003, 15:06
der fehler liegt aber nicht nur an der journalistin, sondern es werden sich ja noch die artikel durchgelesen vom redakteur und der sagt kommt rein oder nicht.
ich glaube eher, dieser besagten zeitung ist es egal ob die inhalte stimmen oder nicht, hauptsache es werden mehr exemplare verkauft.

wenn es nach den medien geht, bin ich auch ein potentieller amokläufer, denn ich spiele counterstrike und auch paintball.
und habe ich schon in meiner alten schule randale gemacht? nein ich finde die leute sollen mal genau recherchieren bevor sie so ein müll schreiben, reimen sich was zusammen was sich gaaanz böse anhört und glauben auch noch sie hätten recht.
wenn irgend etwas passiert ist es nicht auf irgendwelche äusserlichen sachen zurückzuführen sondern die schuld bei den eltern zu suchen, denn dann war was in der erziehung falsch.

stig
17.10.2003, 16:11
genauso sehe ich das auch ;)

eltern sind imma schuld

:p:

gruß
stig

raiden
17.10.2003, 17:22
Original geschrieben von SirSmokealot

aber so ist das nunmal wenn man messer und waffen verkauft...
glaub kaum, dass sich beim opm oder **** irgendwelche nachbarn über unerwünschte leute beschweren...
warst du schonmal bei OPM?
da beschwert sich mit sicherheit niemand, denn sonst würde ja polizei in die straße kommen und dann wär die straße leer:D(verzeiht meine in-eloquenz, aber war ein langer tag heute;))
davon mal abgesehen, hat OPM gar nicht die möglichkeit, sich was ins fenster zu legen, weil sie keins haben, die können quasi gar nicht anders.

zudem ist herr gräff es selbst schuld, wenn er waffen in die auslage legt, man könnte ja genausogut irgendwelche ausrüstungsgegenstände der öffentlichkeit zur schau zutragen.(battlepacks, masken, irgendwelchen jägerskram, outdoorgegenstände, waffenteile, die nicht zwangsläufig darauf schließen lassen(für laien), dass es sich dabei um teile einer schusswaffe handelt)

zudem könnte man ja auch bilder von PBlern in action(turniere, breakouts etc) auslegen und irgendnen förster auf nem hochsitz, oder sonst irgendeine lustige truppe...(aber bitte non-camo)

ich finde er ist selbst schuld!

raiden
17.10.2003, 17:36
hmm.. hab den thread wohl etwas zu spät gefunden und hatte eben auh nicht wirklich lust, alles zu lesen, somit ist es denk ich mal vertretbar, dass mein post schon in anderen posts weiter oben auftauchte und weitere stellungnahmen meinerseits zu dem thema auch schon von anderen bezogen wurden;)

Akki
17.10.2003, 18:01
Meine Eltern haben auch nie über Waffen ja oder nein mit mir geredet und konnten trotzdem nicht verhindern, das ich mit 12 Jahren schon Messer sammelte. (Taschenmesser). Mit 18 Jahren hatte ich schon über 50 Messer, Säbel, Schwerter, Luftgewehre und eine Armbrust. Alle sorgfälltig in abgeschlossenen Vitrinen reingelegt. Und trotzdem bin ich nicht zum Massenmörder geworden, meine Leidenschaft zu Waffen ist eher weniger geworden, sie liegen seit Jahren auf den Dachboden und rosten vor sich hin.
Auch ich hing vor Schaufenster wo Waffen ausgestellt sind und warum auch nicht, ich finde sie schön. Von der Form und vom Aussehen.
Auch ich habe Kinder, die bereits jetzt den Unterschied zwischen Säbel und Schwerter kennen und ja vom Fernsehen! Ob Pokemon, Yogioh! oder PowerRanger. Waffen sind doch alltäglich. Kommen in jedem Zeichentrick vor Mittags auf Kika oder anderen Sendern. Aber alles auf das Fernsehen zu schieben wäre natürlich einfach. Ich erkläre meinen Kindern das das eine Waffe ist, sie scharf ist und man sich damit verletzten kann. Auch sie drängen mich, "zeig mir mal den Morgenstern oder das Schwert", sie sind halt Jungen. Also doch eine Erziehungssache. Aber die Zeiten ändern sich...
Früher war man der King auf der Schule wenn man ein Butterfly hatte, heute hat doch fast jeder ein Gasrevolver im Ranzen.
Man kann viel mit Erziehung wegmachen, doch wenn die Kinder in der Schule sind (5. Klasse und höher) kommt es darauf an, wie der Freundeskreis der Kinder ist. Dann hat man nicht mehr viel Einfluss darauf.
Manche Politiker machen doch nur den Mund auf um sich wichtig zu machen, auch wenn sie keine Ahnung von der Materie haben. Das sieht man doch an die Politiker die den Paintball verbieten wollen. So ist das leider in diesem Land.

Wheeler
24.10.2003, 10:47
ich mach nacher ein bild und lads hoch

wohn ja quasi umme ecke ....



war selber noch nie da .. kenne den laden noch nicht ...

aber ich gucks mir nachher mal an ...

magbag
27.10.2003, 01:26
aufklärung is supi!!!

meine eltern haben mit mir drüber gesprochen!

es hat geholfen! ich habe mein Luftgewehr mit 16 bekommen:D !
sie haben mich als ich unter 18 war auch pb spielen lassen!

zu dem alter damals: in der schweiz geht so was wenn man da wohnt;)

zu der waffe luftgewehr:

man geht in genf in einen waffenladen(u 18 mit papa), einen richtigen waffenladen!!! (damals mit 16 waren die augen aufgerissen der mund offen-trocken, die hände am sabbern....)
da holt der liebe verkäufer meine diana neben dem sturmgewehr aus dem regal.....
bevor ich sie in der hand hatte zog mein vater mich zur seite und drückte mir ein buch in die hand in der grösse eines telefonbuches:" Schussverletzungen" ein buch mit bildern (fotos)jeglicher art über verletzungen bzw wunden von unterschiedlichsten kaliebern und projektielarten,! dieses buch lag auf der theke aus.

es ist gut so etwas zu sehen ( ich möchte detaills ersparen)!

danach hält man mit einer ganz anderen einstellung eine waffe in der hand!

diese einstellung(enorme Verantwortung!!!) konnte ich vertreten
die diana war mir!
bis heute bin nicht verstört und diana diente nur sportlichen zwecken (keine weichziele)!!!

zur waffe markierer:

beim ersten mal pb-spielen war mein daddy dabei und machte sich ein bild:
-normale leute
-sicherheit
-legal
-adrenalin ohne drogen
-spass an der sache (er hat auch mitgespielt also hatte er ein "wirkliches" bild)

er war nur einmal dabei- das erste mal halt aber konnte sich weiter ein positives bild von diesem sport machen als er sah wie
ausgeglichen ich nach dem pb-spielen war! er hat es gerafft:
pb ist sport- sport ist gut!!!

zu dem schaufenster:
für den dummen bürger -sorry davon giebt es viele- ist es eindeutig: alles wird über einen kamm geschert
die meisten können da nicht trennen und deswegen kommt es hier in porz oder überall nit so gut- zumindesten diese f***ing softairs a la pumpgun (jetzt mal ehrlich, wofür sind die dinger gut???)auszustellen

aber: dieser laden verkauf ware wie jeder andere auch, jeder will am kacken bleiben, deswegen muss ware verkauft werden.
dies geht besser mittels werbung. ein schaufenster dient der werbung!!! das ist normal!!! jede andere art von werbung ist kostenanfälliger (zeitung,fernsehen-was kostet eine sek werbung vor den nachrichten???....eben!)

nur schade wenn man angewiesen ist unnötigste s*****e (softairs) in einem schaufenster auszustellen

trotz allem bin ich froh, dass es den laden für den pb-sport gibt!