PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schönwalde-Glien: Asylstandort: Unzufriedenheit wächst


ugr|dual
09.07.2015, 09:00
http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1404475/

Trevor
10.07.2015, 12:22
Rote Flecke? Wo wird mit roter Paint gespielt? Hab ich noch nicht gesehen. Ich nehme an, dass die Bürgerinnen und Bürger die Flüchtlinge schlichtweg nicht haben wollen und somit versuchen, den geplanten Standort für das Flüchtlingslager verlegen zu lassen. Fazit wird werden, dass die Paintballanlage geschlossen oder im besten Fall versetzt wird.

Nuit
10.07.2015, 14:07
Wie rum man es auch aufzieht diese Art der Argumentation die in dem Beitrag angeschnitten wird ist einfach unterste Schublade.

Egal ob den Bestand der Paintball-Anlage zum Vorwand nehmen will um hinten rum die Einrichtung der "unerwünchten" Asylwohnanlage zu verhindern, oder das kommende Asylwohnheim um die schon seit langem "unerwünschte" Paintball-Anlage endlich wieder los zu werden.

Zum Kotzen diese Menschen, statt sich mit der Situation abzufinden und eine Lösung für einen funktionierenden Kompromiss zu finden. Nein, es gibt nur schwarz und weiß.

Statt das Asylwohnzentrum da hin zu stellen und einen Sicht- und Lärmschutz zur Paintball-Anlage zu errichten, dass keiner mehr was vom Betrieb auf der Anlage mitbekommt von Außerhalb. Nein es kann ja nur das eine oder das andere geben....

skadi
10.07.2015, 15:05
Vor allem ist es ein Witz, dass da mit Integration argumentiert wird...ich hab mir grad mal angeschaut, wo die Paintballanlage liegt...wie erwartet deutlich außerhalb des Ortes hinterm Industriegebiet...wenn das Wohnheim wirklich nebenan gebaut wird, ist da auch ohne Paintballanlage nebenan keine Integration möglich.

SwagMcgerson
12.07.2015, 01:19
Lachhaft. Wirklich...

RST
13.07.2015, 09:11
Aber das sind doch nur ...
"besorgte Bürger"! :D