PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paintball-Anlage eröffnet morgen in Ennepetal


ugr|dual
14.05.2015, 20:50
http://www.derwesten.de/staedte/ennepetal/paintball-anlage-eroeffnet-morgen-in-ennepetal-id10668843.html

Deutschmaschine
14.05.2015, 22:17
Sehr schön ... aber leider zu weit weg für mich um paar stündchen fun zu haben .... aber gut das es wieder eine Anlage geschafft hat

Jun1or89
15.05.2015, 08:07
Super Sache, wieder eine Anlage die man besuchen kann ;)

Nuit
15.05.2015, 10:45
Wow....ein sachlicher Bericht ohne Seitenhiebe durch den Verfasser.

Glückwunsch an den Betreiber und ein freundschaftliches Schulterklopfen für den aufgeschlossenen Bürgermeister des Ortes.


Gruß
Nuit

skadi
15.05.2015, 12:01
In der Lokalzeit aus Dortmund (http://www1.wdr.de/studio/dortmund/lokalzeit/videolokalzeitausdortmund1326-videoplayer_size-L.html) gabs gestern auch einen kurzen Bericht, ab 9:27. Der Bürgermeister sagt, dass er erst auch Bedenken hatte, sich das Ganze aber dann mal angeschaut hat und es jetzt positiv sieht. Ein Psychologe, der Paintball sittenwidrig findet, wird zwar auch interviewt, insgesamt ist der Bericht aber auch positiv und sie lassen vor allem den Betreiber zu Wort kommen und zeigen, wie Paintball aussieht.

ugr|dual
15.05.2015, 12:05
Guter Ansatz, erstmal machen lassen.... dann sehen die Leute das idR nix dabei ist.

Nuit
15.05.2015, 12:41
Diesen ganzen selbsterklärten Sittenwächtern braucht man einfach nur mal den Fechtsport vorhalten. Alles was beim Paintball als "fragwürdig" erachtet wird, kannst du da schon mal gar nicht wegdiskutieren.
Und schon kommen die in Erklärungsnöte :devil:

Gruß Nuit

ugr|dual
15.05.2015, 12:46
Vergleiche mit Traditionssportarten oder Kampfsportarten hinken allerdings sehr.

Paintball hat weder Tradition noch ist es ein anerkannter Sport.

Als Anlagenbetreiber muss man mit den Fakten wirtschaften: Paintball ist ein Amusement-Angebot wie Kartfahren, Bouldern, Rafting usw. usf.

Nuit
15.05.2015, 13:45
Klar hinken Sie, aber nicht mehr und nicht weniger als die "sittenwidrigen" Argumente gegen den Paintballsport.

Und auch wenn es eine andere Liga ist, so bringen sie solche Leute oft ins Stutzen und machen klar, dass hier rein subjektiv mit zweierlei Maß gemessen wird, anstatt sich mit der Materie zu befassen und mal zur Abwechslung objektiv zu betrachten.
Dann wäre schon vielen geholfen und mehr Anlagen würden eine Chance bekommen, wenn es dann noch triftige Gründe dagegen gibt, die gegen die Eröffnung sprechen (vor allem sachliche Gründe) dann ist es ja auch OK das solche Anträge abgelehnt werden (Ich erinner mal an den hier "Gescheitert weil nicht zu Ende gedacht" (https://www.pbportal.de/forum/showthread.php?t=317812) )


Und wenn man sich das Urteil durchliest, welches sämtliche Paintballvereine als grundlegend
nicht gemeinnützig einstuft (es spricht dem Sport nicht mal den Satus einer Sportart ab, sondern nur den Status des Gemeinnutz als Verein), so findet die darin geführte Argumentation nahtlos bei jedem Kampfsport Anwendung, welcher mit Waffen berieben wird, und könnte ohne Probleme verwendet werden um dem nächsten Aikido- oder Fecht-Sportverein den Status eines gemeinnützigen Vereins abzusprechen. Da sie nun mal alle Punkte erfüllen, welche als Begründung aufgeführt werden.
Dieses Schwert ist auf beiden Seiten scharf.


Aber back to Topic, einfach ein schönes Beispiel, dass es auch Ortschaften mit entsprechenden Politikern gibt, die einfach mal als gutes Beispiel herhalten, dass es auch vernünftig geht.

Nuit

ugr|dual
15.05.2015, 14:00
Das Urteil zur Gemeinnützigkeit ist eine Sache rein mit den Finanzämtern und beruht darauf, das Paintball kein anerkannter Sport ist.

Anders als Aikido oder Fechten wird Paintball auch nicht größtenteils oder fast ausschließlich als non-profit oder self-profit Angebot in Vereinen praktiziert, sondern ist idR ein gewinnorientiertes, kommerzielles Angebot von privaten Anbietern.

Letztlich bleibt noch das Henne-Ei Problem. Paintball ist sehr jung und muss sich einfügen. Traditionellen Kampfsport gab es schon tausende Jahre vor dem ersten Verein oder Amt auf Erden.

skadi
15.05.2015, 14:18
Diesen ganzen selbsterklärten Sittenwächtern braucht man einfach nur mal den Fechtsport vorhalten. Alles was beim Paintball als "fragwürdig" erachtet wird, kannst du da schon mal gar nicht wegdiskutieren.
Und schon kommen die in Erklärungsnöte :devil:

Gruß Nuit

Macht der Betreiber im Beitrag ja auch. Gut find ich auch, dass er darauf hinweist, dass man beim Fechten eben Punkte für Treffer bekommt und je nach Treffer auch unterschiedliche Punkte, beim Paintball aber eben nur, wenn man die andere Seite erreicht.

Ich wette aber, dass jemand, der seine Vorurteile unbedingt verteidigen will, da auch wieder irgendwas an den Haaren herbeizieht.

Nuit
15.05.2015, 14:23
Das ist das Problem mit Vor"Urteilen" sie sind abgeschlossen und werden als gegebenen Fakt aufgefasst, bis sie widerlegt sind.
Und etwas widerlegen, was auf rein subjektiver Betrachtung basiert ist halt schwer.

Das gilt leider nicht nur beim Paintball.

ugr|dual
15.05.2015, 14:25
Dabei kennt eigentlich jeder "Klau die Flagge" aus seiner Kindheit. Ich finde das bringt es auch am besten rüber.

Nuit
15.05.2015, 14:41
Genau, neue Schiene:
Modernes Fangen angepasst auf die veränderte körperliche Fitness und den gesteigerten Komplexitätsanspruch der Neuzeitmenschen, aber Traditionsportart seit der Steinzeit :lol:

OK, jetzt wird's albern. Is kurz vor Wochenende :happy:

ugr|dual
16.05.2015, 10:40
http://www.radioenneperuhr.de/ennepe-ruhr-kreis/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2015/05/15/article/heute-nachmittag-eroeffnet-in-ennepetal-eine-paintball-anlage.html

Gigagnouf
18.05.2015, 09:04
...sagt Tim Timpe, der – einmal im Redefluss – kaum zu bremsen ist...

SO kennen und lieben wir ihn! :D

Am Wochenende da gewesen, geniale Location, direkt zwischen ner Bahntrasse und ner Straße :D

Schönes Feld, wenns so bleibt bin ich da Stammgast!