PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Preussisch Oldendorf: "Da wird Krieg gespielt" - Bedenken wegen Paintball-Anlage


ugr|dual
11.05.2014, 10:37
http://www.nw-news.de/owl/kreis_minden_luebbecke/pr_oldendorf/pr_oldendorf/11076439_Da_wird_Krieg_gespielt.html

Roggan29
12.05.2014, 09:26
Idiotische Politiker.

Hätte man sich auch vorher drüber Gedanken machen können ob man ein Flüchtlingslager in der Nähe einer Paintballanlage platzieren sollte?
Auch wenn Paintball nichts mit Krieg zu tun hat, kann ich gut nachvollziehen das bei Flüchtlingen aus Kriegsgebieten böse Erinnerungen geweckt werden könnten.
Aber Hauptsache das Lager wird schön kostengünstig, anstatt sich wirklich mit einer geeigneten Standortwahl zu beschäftigen.

Die Anlage in Preußisch Oldendorf ist eine der wenigen hier in der Gegend wo der Betreiber wirklich darauf achtet das alles ordnungsgemäß abläuft. Alle müssen unter Aufsicht chronen (wird quittiert), immer ein oder zwei Refs auf dem Feld und das mit dem "ab 5m Gotcha statt markieren" wird in der Einweisung gesagt.
Ferner ist selbst der Parkplatz davor umzäunt, so dass es in Kombo mit dem abgelegenen Standort wirklich von der Außenwelt abgeschottet ist. Wenn man nicht weiß das dort eine Paintballanlage ist, wird man von außen keine vermuten können (beim ersten Mal als ich dort war, dachte ich ich wäre hier falsch :) )

Woelund
12.05.2014, 10:20
Mensch wenn ich sowas lese bekomme Ich würgereize. Der Mann baut alles auf in Jahren und nun kommen sie auf die Idee , wo schon seit Jahren eine Anlage steht Flüchtlinge unterzubringen. Bei den kleinen Containern könnte man sie auch gleich in einen Stall sperren. Sowas ist Menschenunwürdig aber solang man Geld spart ist es ja okay.

Habe es mir mal angeschaut , was er bietet für den Preis ist super. 35€ sind einfach genial , hier bei mir Zahle ich das doppelt für das gleiche und habe nicht einmal einen Energydrink ;) .

Mohorc
12.05.2014, 12:16
Hab den Bericht gelesen und bei mir blinkte sofort das "Blinder Aktionismus" Schild auf der Netzhaut auf!

Was ich an der Sache nicht nachvollziehbar finde ist die Tatsache das man Flüchtlinge mal eben auf kostengünstige weise "verpackt" und da man das unter dem Schild des Gutmenschen macht (ja und kostengünstig) muss eben die Anlage weg... weil das wäre ja für die armen Flüchtlinge zu viel des guten...

Ohne Scheiß ich frag mich da wirklich was da gewichtiger ist? Also im meinem verdrehten Weltbild finde ich es unzumutbarer Flüchtlinge in ein Containerdorf zu pferchen am Rande der Stadt in einem Industriegebiet ohne Infrastruktur im sinne von Einzelhandel und Sozialgebäuden statt einem eingesessen Geschäftsmann das Aus "vorzuschlagen"

Pdel
12.05.2014, 12:52
Leute das ist doch wieder die Doppelmoral der SPD, Linken und Grünen, auf der einen Seite wird hier geringer Wohnraum zur Verfügung gestelt und anstatt dankbar zu sein, wird die Meinung propagiert Flüchtlingen stände eine unglaublich tolle Behandlung zu. Es ist doch nicht so das diese Menschen da für den Rest ihres Lebens verbringen sollen. Das ist ein Durchlaufposten wo für ein paar Wochen und Monate gelebt wird. Da sollte man lieber dankbar sein.

Zum anderen von der Paintballanlage wird doch auch ordentlich Steuer abgeführt,... darüber redet auch niemand.

ugr|dual
12.05.2014, 13:08
"Die Flüchtlinge kommen aus Kriegsgebieten und nebenan wird Krieg gespielt"

So was kann auch nur von verbeamteten Gutmenschen kommen, die in ihrem Häuschen im Grünen kaum noch was von der Welt mitkriegen.

Als ob sich die Flüchtlinge an ein bisschen Paintball stören würden.. man sehe sich mal so eine Containerlösung live und aus der Nähe an. Außerhalb der Stadt hier gibt es auch so Dinger, wie wahrscheinlich vielerorts. Die haben wahrlich andere Probleme als ein bisschen Lärm um die Ecke. Zu mal diese Dinger immer im hintersten Eck des Industriegebiets sind, wo jeder Dreck und Lärm macht und eigentlich niemand wohnt.

KillaBee
26.05.2014, 21:57
Ich arbeite mit Asylanten und die meisten wissen das ich Paintball spiele ... es gab NIE negatives Feedback, es gab 2 mal ne Anfrage ob se mal mit können, aber die Preise waren dann zu viel für die Jungs.

Aber, Politik weiss natürlich immer alles besser!