PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeitungsbericht über PB aus der Deggendorfer Zeitung (PNP) vom 28.02.2003


DerZombie
09.03.2003, 15:32
Buntes Spiel mit Platzpatronen

Neuer Deggendorfer Paintballverein vill bei Viechtach spielen

Deggendorf (max). Prinz Charles tut es, Maurice Gibb von den BeeGees tat es. In Deggendorf hat vor einem Monat Studend Martin Schmid einen eigenen Painballverein gegründet. Ziel des inzwischen recht umstrittenen "Freizeitvergnügens" ist es, mit farbigen Platzpatronen den Gegner auszuschalten und so dessen Fahne zu erobern.

Bis vor kurzem hatten Paintballer noch in Hunderdorf bei Straubing trainiert. Doch dort musste die "Paintballoase" schießen. Der Grund: Ein Verbotsbescheid der Gemeinde nach Prüfung durch das Landratsamt. Bürgermeister Gerd Peschke ist der Auffassung das Paintballspiel widerspreche "dem Wertesystem der deutschen Gesellschaft" und könne die Allgemeinheit belästigen.

Was im Nachbarlandkreis verboten ist, nimmt in Deggendorf gerade seinen Anfang. Seit dem 30. Januar findet sich der Paintballsportverein "Pain-T-Freaks" e.V. im städtischen Vereinsregister. Vorsitzender Markus Schmid wehrt sich gegen Kritiker, die Paintballer als kriegsverherrlichend abtun oder sie sogar in die Nähe der rechtsradikalen Szene rücken. "Wir betreiben Paintball als Sport auf einem speziellen Feld" so Schmid, "illegales Rumballern gibt es bei uns nicht." Um ein positives Bild "rüberzubringen", habe man den Verein gegründet. "Paintball ist ein Sport, ein Teamsport. Dieses Image und unser rein sportliches Interesse an Paintball wollen wir den Menschen zeigen." DAs hat sich auch auf die Vereinssatzung ausgewirkt. Militärklamotten sowie rote, damit blutähmliche Farbegeschosse sind darin ausdrücklich verboten.

Sieben Mitglieder verzeichnet der Verein bereits, schon bald sollen es mehr werden. Schmid träumt schon von einem vereinsinternen Spielgelände in Altnußberg bei Viechtach, das bis Ende März fertig werden soll. Bürgermeister Ludwig Hilmer, Geiersthal, ist darüber allerdings nicht informiert und auch "ganz und gar nicht begeistert". Ohne Spielfeld gibt es aber kein Paintball: Das Gesetz fodert zum Beispiel hohe Zäune, damit Passanten durch die Farben-Schießerei nicht gefährdet werden.

Diej Schwelle zur Illegalität kann auch allein durch den Besitz einer sogenannten Gotcha-Waffe überschritten werden. Am 1. April tritt das neue deutsche Waffenrecht in Kraft, die Waffen werden danach anmeldepflichtig. Innenminister Günter Beckstein und sein Ministerium sähen Paintball am liebsten in Bayern generell verboten. Der zuständige Sachgebietsleiter Michael Schuirmeyer zur DZ: "Wir halten eine derartige Freizeitbeschäftigung für unvereinbar mit dem Grundgesetz." So kännte den "Pain-T-Freaks" bald ein ähnliches Schicksal wie den Kollegen in Hunderdorf bevorstehen.


Naja, was soll man groß dazu sagen?? Außer das das einzige wahre an dem Bericht, die Einstellung von Beckstein, ist...

Außerdem soll der Blödsinn mit dem deutschen Wertesystem??
Wird dieses ned von den Deutschen geprägt?? Was sind dann wir..... :hammer:

Xele
09.03.2003, 15:51
Herrlich, für mich ist das beste immer wenn sie mit dem Wertesystem kommen, das ich mit 18 zum Bund muss.

Und was ich da lern...vonwegen, wo am besten hinschiessen, wie munition manipulieren, wlehce munition für welche ziele, am besten nur verwundungen schiessen, nicht töten, dann kannste noch andere feinde die ihm helfen wollen binden und "kampfunfähig" schiessen wies so schön heisst :)

Also da wird mal wieder mit zweierlei maß gemessen :)Aber das ist man mittlerweile ja gewöhnt

FNGx
09.03.2003, 16:42
Original geschrieben von DerZombie
Buntes Spiel mit Platzpatronen

Diej Schwelle zur Illegalität kann auch allein durch den Besitz einer sogenannten Gotcha-Waffe überschritten werden. Am 1. April tritt das neue deutsche Waffenrecht in Kraft, die Waffen werden danach anmeldepflichtig.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

IrrerIvan
09.03.2003, 16:58
sagtmal als ich grad gelesen hab , dass der Bürgermeister nicht informiert war... hmm muss man zum Bürgermeister gehen wenn man aufm Privatgelände unter erfüllung der "Goldenen Regeln" ein Privates Spielfeld aufbaut ?
Wir brauchen nur noch unser Netz dann gehts bei uns nälich los und bei solchen Berichten bekomm ich immer weiche Knie:(
Kann mich einer beruhigen oder sollte ich beim Bürgermeister vorsprechen ?

Wildemann
09.03.2003, 17:09
Original geschrieben von Irrer-Ivan
sagtmal als ich grad gelesen hab , dass der Bürgermeister nicht informiert war... hmm muss man zum Bürgermeister gehen wenn man aufm Privatgelände unter erfüllung der "Goldenen Regeln" ein Privates Spielfeld aufbaut ?
Wir brauchen nur noch unser Netz dann gehts bei uns nälich los und bei solchen Berichten bekomm ich immer weiche Knie:(
Kann mich einer beruhigen oder sollte ich beim Bürgermeister vorsprechen ?

Nein, du musst ihn nicht informieren, wenn Du alle gesetzlichen Auflagen befolgst.

Genausowenig wie Du jemanden fragen musst ob Du bei grün über die Ampel gehen darfst.;)

IrrerIvan
09.03.2003, 17:24
Original geschrieben von Wildemann


Genausowenig wie Du jemanden fragen musst ob Du bei grün über die Ampel gehen darfst.;)

:D :D :D
danke:happy:

DerZombie
09.03.2003, 19:38
Und jetzt wundert euch warum Noobs Fragen stellen zwecks WBK.... wär´s ein Wunder wenn in den Zeitungen (evtl. absichtlich) Tatsachen total falsch wiedergegeben werden....


Es steckt zwar ne Menge Anti PB Propaganda drin aber ich bereits viel schlimmere Artikel gelesen....


Und wenn man bedenkt, dass Deggendorf im fast tiefsten Niederbayern liegt, ist der Bericht ja sogar fas positiv aufzufassen :D

Tiger2002
09.03.2003, 20:03
Original geschrieben von DerZombie
Außerdem soll der Blödsinn mit dem deutschen Wertesystem??
Wird dieses ned von den Deutschen geprägt?? Was sind dann wir..... :hammer:

Du willst ein deutscher sein? Ein richtiger Deutscher ist man erst, wenn man über 60 ist, seit über 40 Jahren kritiklos CSU (oder wenns sein muss CDU) wählt, nen deutschen Dackel hat und am besten am Stammtisch Geschichten erzählt, wie es damals bei Stalingrad war. Diese Leute sind dann auch befugt, das deutsche Wertesystem (oder sagt man dan jetzt Leitkultur?) zu prägen und zu formen.

Wir blöden jugendlichen Nichtsnutze sind gerade mal gut genug, das Land zu verteigigen (Bund) oder den richtigen Deutschen den Hintern sauber zu machen (Zivi) bzw. später deren Geld (Rente bzw. im Fall Beckstein Gehälter aus Steuergeldern) zu verdienen. Ein Mitspracherecht haben wir nicht. Wie sollte das auch funktionieren? Wir sind viel zu jung und unerfahren (d. H. unter 60) um zu wissen, was gut für uns ist. Das müssen wir uns schon von den richtig guten Deutschen sagen lassen, bis wir selber welche sind. Es ist schon schlimm genug, daß heute entartete Musik wie Hardrock im Radio läuft, die guten deutschen Schifahrer von Snowboardern belästigt werden und Kinder vor ihrer Kommunion schon mit langen Hosen in der "Volksschule" herumlaufen. Wie weit soll unser Land denn noch verkommen? Wie lange müssen wir uns den ganzen "amerikanischen Schiisdreck" noch mit ansehen? Irgendwann sind wir nochmal so weit, daß die Leute, wenn sie das Alter zum guten Deutschen erreicht hätten, lieber Paintball spielen statt Dackel züchten. Das wäre der Untergang. Es gilt, die ewig gestrige gute deutsche Kultur zu retten. Haxn und Kraut für alle!

Wobei da noch die Frage bleibt, ob die beliebte bayrische Lüge mit den anmeldepflichtigen Markierern unter journalistische Freiheit fällt oder ob gute Deutsche zur Rettung der deutschen Leitkultur halt auch mal öffentlich lügen müssen...

Weia... so habe ich mir die Demokratie damals wirklich nicht vorgestellt.

Tiger

John Doe
09.03.2003, 20:47
zum Thema gründliche Recherche von Zeitungsfritzen:

Ich komm zufällig aus der Gemeinde Geiersthal, unser ehemaliger Bürgermeister, Herr Ludwig Hilmer, verstarb nach einem schweren Krebsleiden, *malnachdeck* vor ca. 6 Jahren.

Unser "neuer" Bürgermeister heißt Alfons Fleischmann und ist seit eben diesen 6 Jahren im Amt.:doh:

Das nur so nebenbei.

Das beweist mal wieder meine Vermutung, das die Schreiberlinge in den Redaktionen nur was Schreiben, damit Sie ihre Seiten vollbringen.

btw: Ich frag den Alfons mal am demnächst stattfindenden Starkbierfest was da dran ist.

:cheers:

MfG

RST
09.03.2003, 20:51
Es gilt, die ewig gestrige gute deutsche Kultur zu retten. Haxn und Kraut für alle! :devil:

@Tiger2002:
Du sprichst mir mit deinem (gesammten) Post vollkommen aus der Seele! :supi:

Ausknipps
09.03.2003, 21:43
Original geschrieben von DerZombie


Diej Schwelle zur Illegalität kann auch allein durch den Besitz einer sogenannten Gotcha-Waffe überschritten werden. Am 1. April tritt das neue deutsche Waffenrecht in Kraft, die Waffen werden danach anmeldepflichtig.


Kann sich dazu bitte jemand, der auch weiss wovon er spricht, äußern ? Entspricht dieser Hinweis den Tatsachen oder ist eine an der Leitplanke der Wahrheit vorbeigefahrene Aussage ?

DerZombie
09.03.2003, 21:58
Da gibts e schon einen aktiven Thread zu dem Thema!!
Einfachmal kurz suchen...

Es stimmt aber nicht konnte ich dem Thread ^^ entnehmen, genaueres konnt ich mir aber ned merken ;)

the witch ass
09.03.2003, 22:09
@Tiger2002:

danke, so richtig "deutsch" fühle ich mich auch.

ich war lange froh, in diesem land zu leben, weil's einfach sicher ist, das klima ist ok, (soll heißen wenig naturkatastrophen), wohlstand allenthalben, kriege waren auch in weite ferne gerückt...aber was die deutsche mentalität betrifft, diese beschränkte obrigkeitshörigkeit, die selbständiges denken und v.a. indiviualität verhindert oder geißelt - da gefällt's mir zunehmend nicht mehr so richtig. wobei mir leider kaum ein besseres land zum leben einfällt. usa fällt wohl, trotz geiler pb-felder und günstigerer preise, völlig weg...

ich kann diese deutsche besserwisserei und diese angst vor neuem nicht haben. ich traue mich echt kaum, leuten zu sagen, dass ich pb spiele. erkläre denen mal, wo die faszination des spiels liegt? fechten ist ja ok, ist ja sogar olympisch, aber auf menschen schießen! mein gott, wie verwerflich. dann lieber beim fußball die knochen durchtreten und sich in der dritten halbzeit als fan die fresse polieren. das ist deutsch, das ist ok.

lauf mal mit bunten haaren durch die gegend (naja, seit's kommerzialisiert ist, isses ja schon wieder anerkannt), sei einfach anders - und du hast es nicht leicht. sogar leider auch bei der jugend. was anders ist, als die masse, darüber wird abgelästert.

und wenn mein arbeitgeber wüsste, was ich am wochenende treibe - gott bewahre

Ausknipps
09.03.2003, 22:13
Jaja, Vorurteile sind was spannendes.........




......gut das wir hier ja alle keine haben, gelle ?

Socktopf
09.03.2003, 22:27
Als wärs aus meinem Munde!
Es gibt doch noch vernünftige Menschen!:supi:

Screamer
09.03.2003, 22:36
Moin

Also zum Thema: Ich sag keinem was ich am Wochenende so treibe.

Warum??
Was gib es denn zu verlieren?
Wer da gegen ist und meint es wär ververflich,kann doch nur vom Gegenteil überzeugt werden!Die in unserer Sicht falsche Meinung hat er ja schon,es gibt also eigentlich nix zu verlieren!!!!!

Das ist das Problem warum PB in Deutschland so unbekannt ist und mißverstanden wird.Klar gibt es immer welche die einen dann für total bescheuert halten und sagen wir wären rechts oder Krieg verherlicher, aber es ist an uns Sie vom Gegenteil zu überzeugen!

Es ist auch genau so klar, das wir nicht jeden überzeugen können,aber ich find synchron Schwimmen auch scheiße,obwohl es bestimmt eine tolle Sportart ist!(Ich weiß ist ein Scheiß vergleich:rolleyes: )

Was ich damit sagen will ist,meinchmal mal soll man keine schlafenden Hunde wecken,aber man sollte dazu stehen was man macht!!Man hat einfach normalerweise nix zu verlieren!!
Gerade wenn es Bekannte oder Freunde sind,diese leute sollten einen kennen und wissen dann das die Vorurteile nicht zutreffen!

@the witch ass:
Ist nicht persönlich gemeint!Wollte bloß mal meinen Senf dazu geben!Manchmal sollte man es für sich behalten!Hab den Spruch bloß schon zu oft gehört!!

DerZombie
09.03.2003, 22:44
Seh das genauso!!
Mein komplettes Umfeld kennt mein Hobbie und wenn´s ned paßt...mir egal...wenn jemand fragen hat, beantworte ich das stehts gerne...

Obwohl meist die erste Frage ist, ist das das Kriegsspiel (im kindlichen Sinne gemeint ála Cowboy und Indianer) mit den Farbkügelchen. Nach kurzer Erklärung das es kein Kriegsspiel ist, sind die meisten begeistert!! Sogar meine Eltern (die wissen aber auch ned was das kostet...)

Selbst die haben über den obrigen Artikel den Kopf geschüttelt!!

Nacks
24.04.2003, 13:39
So möchte meinen Senf nun auch dazu geben!
Meine Eltern waren zuerst auch total dagegen das ich PB spiele. Als mein Markierer kam und ich ihnen sagte das wir nun PB spielen fingen sie gleich mit den üblichen Themen an. Das ist ja verboten da braucht man einen Waffenschein und das übliche hald. Als ich ihnen das erklärt habe das wir das als Sport betreiben und nur auf Feldern spielen auf denen es erlaubt ist ihnen gezeigt habe wie es abläuft durch Videos fanden sie es ok und mein dad wollte auch mal mitspielen und jetzt gefällt es ihm auch und fährt hin und wieder mal zum spielen mit.
Bei meinem Verwanten und Freunden lief es änlich. Zuerst die kommentare "Das ist doch das Kriegsspiel" aber nach ein paar minuten konnte man ihnen verständlich machen das dieser Sport nichts mit Krieg zu tun hat.
An diesen Beispielen wollte ich nur mal zeigen das man sich wirklich nur mal sachlich mit den Leute und dem Sport auseinander zu setzen braucht und dan verstehen die das auch. Vielleicht nicht alle "leider" denn ein paar Sturköpfe sind ja immer dabei aber an diesen Fällen habe ich oder sehe ich immer noch das die Öffentlichkeit einfach zu wenig über diesen Sport weis und wenn er was erfährt meistens nur negatives. Mal schauen wie es in 10 Jahren aussieht.

doc.snuggles
18.06.2003, 16:33
Das mit dem Geheimnis draus machen find ich auch nit gut. Die Ausnahme ist mein Vater :rolleyes: der würd schon wieder (klammheimlich) unter der Decke hängen weil ich so viel Geld für meine Hobbies ausgebe. Aber irgendwann wird der das auch noch spitz kriegen.

Aber ansonsten mach ich da auch keinen Hehl draus. Ich schreibs sogar unter persönliche Interessen in die Bewerbungen die ich jetzt wegschicke. Wer mich aus dem Grund nicht will, mit dem komm ich später auch sicher nicht klar.

Ausserdem ist jeder dem mans nicht sagt ein vielleicht verlorenes Talent. Man sieht ja dass unglaublich viele Leute direkt Interesse haben, nur weil sie gehört haben dass wir Markierer haben. Wenn die die dann sehen ists meist ganz aus: "Ich brauch auch son Ding!":devil: heists dann immer gleich. Und je mehr, desto besser, um so mehr Spass.

Gruss
Michel

doc.snuggles
18.06.2003, 16:38
:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

uuups, da hab ich aber mal nen alten Thread aufgewühlt. Tschuldigung:(